Grönenbacher Lackfabrik spendet 12.000 €

Der Kinderschutzbund, die Kartei der Not und der Verein Notausgang erhalten je eine Spende zu gleichen Teilen.

Bei der Spendenübergabe (von links): Franz Grabenbauer, Christian Viandt, Gerd Gropper, Conrad Reinker und Maike Scholz - Foto: Andreas Berger-Memminger Zeitung

Memmingen/Bad Grönenbach

Die Grönenbacher Lackfabrik spendet insgesamt 12.000 Euro an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, sowie an den Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu und an den Verein Notausgang. Das Geld wird zu gleichen Teilen ausgegeben. „Wir versuchen, jedes Jahr zu spenden“, so Gerd Gropper, der Geschäftsführer der Grönenbacher Lackfabrik. Es sei ein schwieriges Jahr gewesen - vor allem mit Blick auf die Rohstoffverfügbarkeit. „Wir haben trotzdem gesagt, dass wir spenden wollen“, ergänzt Geschäftsführer Christian Viandt. Ihnen gehe es vor allem um Regionalität und darum, dass die Hilfe vor Ort ankomme. „Wir wissen so, wo das Geld ankommt und für was es genutzt wird“, sagt Gropper. Für die jeweils 4000 Euro bedankten sich Conrad Reinker,  Geschäftsführer von Notausgang - Hilfe für Menschen in Not, Franz Grabenbauer vom Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu sowie Maike Scholz als Leiterin der Lokalredaktion Memmingen für die Kartei der Not. Symbolisch wurde ein Spendenscheck übergeben.

(msc-Memminger Zeitung)